Anleitung: Geranien vermehren


Geranien richtig vermehren und kleine Stecklinge wieder anpflanzen

Geranien richtig vermehren und kleine Stecklinge wieder anpflanzenGeranien vermehren – so geht´s Schritt für Schritt

Eigene Pflanzen züchten – für welchen Balkon- oder Hobbygärtner ist das nicht verlockend? Doch klagen die Freunde der bekannten Geranie immer wieder über Misserfolge bei der Anzucht. Doch “eigentlich” sind die beliebten Balkonpflanzen relativ leicht zu vermehren, wenn dabei einige Punkte beachtet werden. Welche das sind, wollen wir Ihnen hier kurz darstellen.


01 Das richtige Pflanzmaterial als Basis
Um gesunde Pflänzchen zu ziehen, ist es bei der Geranie vor allem notwendig, keine zu jungen und grünen Triebe zu verwenden, da diese leicht faulen. Sie sollten also unbedingt darauf achten, für die Geranienzucht nur schon mindestens leicht holzige Stecklinge zu schneiden. Der Abschnitt klappt am besten mit einem sehr scharfen Messer oder einer Gartenschere.

Die Stecklinge können dann einen Tag “lufttrocknen”, damit die Schnittfläche mit einem natureigenen “Wundbalsam” der Pflanze überzogen werden kann, welches das Eindringen von Krankheitserregern verhindert. Absolut notwendig ist das jedoch nicht.


02 Die Stecklinge bearbeiten
Entfernen Sie zunächst die unteren Blätter und Triebe des Stecklings, damit über diese nicht zuviel Wasser verdunstet werden kann, dann kann es losgehen.

Als nächstes muss dafür gesorgt werden, dass die Stecklinge auch Wurzeln bekommen. Hierzu gibt es Pülverchen und Mittel im Handel (z.B. Monsterclon), die die Bewurzelung fördern, Sie können es aber auch ohne das versuchen. Möglich ist auch eine Wasserbewurzelung. Hierzu stellen Sie die Stecklinge einfach in ein Glas Wasser und warten, bis sich Wurzeln bilden.

03 Die Stecklinge einpflanzen
Haben Sie alles vorbereitet, können Sie die Stecklinge in die Erde pflanzen. Ideal sind dazu Anzuchttöpfe aus Torf, mit Anzuchterde gefüllt, zur Not tut es aber auch normale Blumenerde. Sie sollten die Erde danach gut angießen, um den Stecklingen Halt zu geben und das Eindringen von zuviel Luft zu verhindern.

Stellen Sie die Anzuchttöpfe danach an einen warmen und hellen Platz bei Windstille, am besten im Zimmer, und gießen Sie erst wieder, wenn Wurzeln erscheinen – nach ca. 14 Tagen.

[Das Bild ist von kretyen – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!