Anleitung: Platten Reifen wechseln


Reifenwechsel leicht gemacht - hier die Anleitung

Reifenwechsel leicht gemacht - hier die AnleitungEinen platten Reifen wechseln – so geht´s Schritt für Schritt

Ein geplatzter Reifen ist für jeden Autofahrer ein Alptraum. Doch wer genau weiß, wie man sich in solch einer brenzligen Situation verhält, kommt meistens unbeschadet weg. Bei einem platten Reifen sind einige Regeln zu beachten.


01 In den meisten Fällen ist ein platter Reifen eine böse Überraschung. In vielen Fällen kündigt sich ein Reifenschaden vorher an, indem sich das Fahrgeräusch total verändert oder der Wagen auf einmal nach rechts oder links zieht. In solchen Fällen empfiehlt es sich sofort rechts ran zu fahren und alle vier Reifen zu überprüfen.

02 Ist der Wagen am Straßenrand oder an der Standspur zum stehen gekommen, sollte man sofort das Fahrzeug sichern. Also die Warnblinkanlage einschalten und etwa 100 Meter hinter dem Fahrzeug das Warndreieck aufstellen. Bei Dunkelheit empfiehlt es sich das Standlicht einzuschalten.

03 Wenn ein Reifenwechsel ansteht, sollte man zuerst die Handbremse anziehen. Danach den Motor ausschalten und einen Gang einlegen. Dadurch wird ein wegrollen des Fahrzeugs verhindert. Als nächstes werden die Radmuttern gelockert und der Wagenheber aufgebockt. Ist der Unterboden sehr weich, sollte man etwas Hartes drunter legen (z.B. ein Brett). Als nächstes wird das Rad abgenommen und das Ersatzrad montiert. Dabei die Muttern zuerst nur mit der Hand festdrehen. Danach das Fahrzeug herunter lassen und die Schrauben mit einem geeigneten Werkzeug festziehen.

Wichtig für den Reifenwechsel: der Wagenheber


04 Beim Festziehen der Schrauben unbedingt darauf achten, dass sie gleichmäßig festgezogen werden. Zum Festziehen empfiehlt sich ein Drehmomentschlüssel. Ist kein passendes Werkzeug zur Hand, sollten die Schrauben auf jeden Fall in einer Werkstatt nachgezogen werden. Beim Reifenmontieren empfiehlt es sich Handschuhe zu tragen.

05 Ist das Reserverad montiert, sollte man auf jeden Fall langsam und vorsichtig fahren, da der Reifendruck in den meisten Fällen niedriger ist. Nach ein paar Kilometern empfiehlt es sich die Radmuttern noch einmal zu überprüfen.

06 Mit dem Reserverad sollte man auf keinen Fall lange Strecken fahren. An der nächsten Tankstelle sollte der Reifendruck überprüft und ggf. erhöht werden.

Die meisten Reifenpannen entstehen durch zu niedrigen Reifendruck. Daher empfiehlt es sich alle 14 Tage den Reifendruck zu kontrollieren.

[Die Bilder sind von robmba – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!