Anleitung: Unkraut aus dem Rasen entfernen


Unkraut aus dem Rasen entfernen

Unkraut aus dem Rasen entfernenUnkraut aus dem Rasen entfernen – so geht´s Schritt für Schritt

Auf einem gut gepflegten Rasen hat Unkraut nur geringe Chancen sich flächig auszubreiten. Vielmehr führen Unwissenheit darüber wie ein Rasen richtig behandelt werden muss (regelmäßiges Mähen und Bewässern) dazu, dass sich Unkraut ansiedeln kann. Wird ein Befall festgestellt, muss schnell gehandelt werden, da sich diese lästigen Gewächse geschwind ausbreiten und den Rasen dann nach und nach ersticken können.


Es gibt viele verschiedene Sorten Unkraut, wie z. B. Klee, Moos, Ackerwinde, Löwenzahn und Giersch. Genauso unterschiedlich wie die schädlichen Pflanzen, sind auch die Methoden, mit denen man sie vernichten kann.

Löwenzahn

Ein auf Wiesen sehr häufig auftretendes Unkraut ist der Löwenzahn. Er kann auf ganz natürliche Weise bekämpft werden.

01 Zunächst besorgt man sich einen Unkrautstecher.

02 Im Folgenden braucht man nur den Löwenzahn mit der kompletten Wurzel auszustechen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass keine Reste der Wurzel im Boden bleiben, da sich sonst neue Pflanzen bilden können.


03 Wichtig bei dieser Methode ist, dass wirklich alle Pflanzen entfernt werden und dass man kontinuierlich am Ball bleibt.


Weißklee

Bei Weißklee sieht die Behandlung anders aus. Er wächst sehr gerne auf lehmhaltigen Boden. Je mehr man ihn zu entfernen versucht um so schneller breitet er sich aus.

01 Hier ist das gezielte Einsetzen von Chemie empfehlenswert. An einem trockenen Tag wird die Chemie auf das Unkraut gesprüht. Es darf an diesem Tag kein Regen gemeldet sein, da das Gift sonst wieder abgespült wird.

02 Am folgenden Tag stellt Regen kein Problem mehr da, das Unkraut stirbt ab und kann aus dem Rasen entfernt werden. Bei Bedarf wird diese Prozedur wiederholt.

Moos

Wenn der Rasen voller Moos ist, dann muss er vertikutiert werden. Das Moos wird dabei förmlich herausgerissen. Der lädierte Rasen bekommt endlich wieder Licht und Sauerstoff und kann sich erholen. Dabei entstandene Löcher werden mit Sand aufgefüllt und größere kahle Stellen werden nachgesät. Nach einiger Zeit ist der Rasen wieder wunderschön.

Eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Vertikutieren des Rasens findet sich hier…

[Das Bild ist von britiger – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!