Anleitung: Wühlmäuse bekämpfen und vertreiben


Wühlmäuse vertreiben - so geht´s auf ganz natürliche Art und Weise

Wühlmäuse vertreiben - so geht´s auf ganz natürliche Art und WeiseWie vertreibt man erfolgreich Wühlmäuse aus dem Garten?

Wer kennt das nicht. Ein kleiner Haufen Erde im Garten. Angefressene Möhren auf dem Beet. Dies sind die Spuren der sogenannten Wühlmaus. Sie liebt den Garten und frisst sich durch Sellerie, Tulpenzwiebeln, Rosen und Möhren. Für viele wird sie schnell zur Plage, wenn sie auf das eigene Beet losgeht. Im nachfolgenden Text werden Sie herausfinden, wie sie die Wühlmaus erfolgreich aus Ihrem garten wegbekommen.


01 Welche Möglichkeiten gibt es?
Sie haben folgende Möglichkeiten die störende Wühlmaus loszuwerden. Als erstes wirkt natürlich die altbewährte Falle effektiv gegen den störenden Nager. Diese Fallen gibt es in verschiedenen Variationen so zum Beispiel die Zangenfalle, Bayrische Wühlmausfalle oder die Kastenfalle. Als zweites gibt es das sogenannte Wühlmausgas, was die Mühlmaus durch ihren starken Geruch vertreibt. Die dritte ist ein mechanischer, laut tickender Wecker, welcher in eine Blechdose eingehüllt, in den Erdboden vergraben wird und den Nager durch sein Geräusch vertreibt. Als vierte Möglichkeit gibt es noch den natürlichen Feind der Wühlmaus: Junge motivierte Katzen zum Beispiel werden dafür sorgen, dass die kleinen Wühler kein Spaß mehr auf ihrem Grundstück haben. Das gleiche gilt auch für Mauswiesel, welche genauso dafür sorgen werden, dass die Wühlmäuse schnell aus Ihrem Garten verschwinden.

02 Was braucht man dazu?
Bei den Fallen besorgen sie sich am besten die Kastenfalle im Fachladen oder Baumarkt. Die Falle wird dann mit einem Selleriestück oder Apfelstück bestückt, und vor die Öffnung des Wühlmaushügels gelegt. Das Wühlmausgas funktioniert folgendermaßen: Sie kaufen sich einen Wühlmausgasbehälter, und lassen das Wühlmausgas in die Öffnung des Wühlmaushügels eintreten. Durch den Geruch vertreiben Sie die plagenden Geister. Bei der vorletzten Methode brauchen Sie einfach einen alten, mechanisch laut tickenden Wecker und eine alte Blechdose. Den Wecker verschließen Sie in der Blechdose und dann wird er neben den Hügel der Wühlmaus vergraben.


03 Was sollte man beachten?
Sie können die Wühlmaus natürlich das ganze Jahr über bekämpfen, aber am effektivsten ist es von der Herbstzeit bis zum Frühling. Da in dieser Zeit die Nager aktiv sind, aber nicht so viel zu Essen vorfinden, werden sie schneller in eine Falle gehen.

Beim Erkennen einer Wühlmaus, müssen Sie natürlich auf die Hügel der Wühlmäuse achten. Sie sind meist kleiner als die Hügel von Maulwürfen und ihre Öffnung liegt seitlich.

[Das Bild ist von Peter G Trimming – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!