Autobahnmaut in Österreich – Infos zur Vignette


Infos zur Autobahn-Maut in Österreich

Infos zur Autobahn-Maut in ÖsterreichAutobahnmaut in Österreich – Informationen zur Vignette für das Auto

Wer bei einer (Urlaubs-) Fahrt nach oder durch Österreich die dortigen Autobahnen benutzen will, sollte bedenken, dass auf diesen Strecken Maut erhoben und eine Vignette benötigt wird, die gut sichtbar an der Frontscheibe angebracht werden muss.


Wo wird eine Vignette in Österreich genau benötigt?

  • In der Regel auf allen als Autobahn ausgewiesenen Strecken in Österreich. Die Strecken sind durch entsprechende Schilder gekennzeichnet. Vereinzelte kleine Abschnitte mit autobahnähnlichem Charakter können von der Gebühr allerdings ausgenommen sein. Auch diese sind dann mit besonderer Beschilderung gekennzeichnet.

Wie wird bezahlt?


  • Bezahlt wird die Vignette, die dann im Fahrzeug aufgebracht wird. Es gibt 10 Tages- (7,90 Euro), 2 Monats- (22,90 Euro) und Jahresvignetten (76,20 Euro, Preise Stand 2010). Am teuersten sind Tagesvignetten, die sich jedoch für Transitfahrten durch das Land empfehlen. Wer öfter in Österreich unterwegs ist, sollte über eine Jahresvignette nachdenken.

Wo erhält man Vignetten?

  • Vignetten sind außerhalb Österreichs an grenznahen Autobahnraststätten und vereinzelten Geschäften (z.B. im ADAC Shop) zu bekommen. In Österreich selbst bekommt man sie an jedem Kiosk und in vielen Geschäften. Wichtig ist, dass die Vignetten gekauft und angebracht sind, bevor man einreist. Nur so entgeht man bei einer Kontrolle möglichen Strafen.

Wie hoch kann eine Strafe ausfallen?

  • Fehlt die Vignette oder ist nicht korrekt angebracht, ist eine Strafe von bis zu 120 Euro fällig. Bei Manipulationen der Vignette zum Zweck der Mehrfachverwendung werden bis zu 240 Euro angesetzt. Zahlen sollte man die Strafen umgehend, sonst können zusätzliche Verwaltungsstrafen bis zu 3.000 Euro drohen.

[Das Bild ist von ruabag – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!