Ein eigener Pool im Garten: welche Möglichkeiten es gibt


Einen eigenen Pool selber bauen...

Einen eigenen Pool selber bauen...Einen Pool bauen – welche Möglichkeiten gibt es?

Wer träumt nicht davon an den heißen Tagen im Sommer ein paar Bahnen im Pool zu Schwimmen?

Und das natürlich am besten im eigenen Garten und nicht im überfüllten Öffentlichen Schwimmbad. Dabei sind die Möglichkeiten einen Pool selber zu bauen vielfältig. Sie reichen vom aufblasbaren Kinderplanschbecken bis zum luxuriösen, gefliesten Schwimmbecken mit Unterwasserbeleuchtung, Heizung und Whirlpool-Funktion.

Der Fantasie wird kaum eine Grenze gesetzt, den Kosten nach oben hin aber auch nicht.


Im Folgenden werden einige Möglichkeiten den Traum des eigenen Pools wahr werden zu lassen aufgezeigt…

01 Der einfache Swimmingpool zum aufstellen – Hierbei wird ein stabiler Metallrahmen zusammen gesteckt, für den meistens kein Werkzeug benötigt wird, in den eine robuste Kunststoffplane eingespannt wird. Oftmals ist ein direkter Anschluss für den Gartenschlauch vorhanden, der einem das Mühsame einfüllen des Wassers per Hand erspart.


02 Der Pool-Bausatz – Beim Bausatz gibt es die Möglichkeit, einen freistehenden Pool zu nehmen, der zum Beispiel eine Holz- oder Steinverkleidung hat und eine Leiter oder Treppe von außen zum Einstieg in das Becken verhilft. Bei höherwertigen Bausätzen sind auch Massage-Düsen und Unterwasserbeleuchtung vorhanden, sowie die Möglichkeit das Wasser zu heizen. Das Wasser wird über eine Pumpe in das Becken eingelassen.

03 Das Pool-Becken – Die etwas luxuriöse und auch optisch attraktivere Variante ist die, ein Schwimmbecken selber zu bauen, das in den Boden eingelassen ist. Bei dieser Variante wird ein Loch in gewünschter Größe und Position aus dem Boden gehoben und mit Zement ausgegossen, nachdem eine Wasserdichte Folie unter gelegt wurde, danach lässt sich das Becken beliebig mit Fliesen gestalten, bei diesen Kreationen ist auch eine Pumpe und eine Wasserzufuhr eingebaut. Nach Belieben und Budget können hier Lampen und diverse Massage-Düsen eingebaut werden, eine Heizung um das Wasser auf die gewünschte Temperatur zu bringen ist auch hier nicht ungewöhnlich. Der Zugang ins kühle Nass wird hier meist über eine innen liegende Treppe oder Leiter ermöglicht. Der Nachteil dieser Variante ist, dass man das Schwimmbecken nicht ohne weiteres versetzen kann, der Standort will also gut überdacht sein.

Nun, wenn das geschafft wäre kann man zur Belohnung nach der harten Arbeit in aller Ruhe den Sommer genießen indem man ein wenig im Garten schwimmen geht und kurz den genervten Schwimmbadbesuchern gedenkt.

[Das Bild ist von billjacobus1 – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!