Erfolgreiche und dauerhafte Reinigung von Leichtmetallfelgen


Leichtmetallfelgen reinigen - so geht´s Schritt für Schritt

Leichtmetallfelgen reinigen - so geht´s Schritt für SchrittUnsere Kraftfahrzeuge repräsentieren oft einen erheblichen Wert. Durch sachgerechte Pflege soll dieser Wert möglichst lange erhalten bleiben. Die regelmäßige Autowäsche trägt ganz entscheidend dazu bei, dass die Freude am Automobil ungetrübt bleibt. Ein ärgerlicher Vorgang ist für viele Autobesitzer daher die schnelle Verschmutzung der vorderen Felgen. Besonders bei Leichtmetallfelgen ist dieser Effekt störend für die Gesamtoptik. Auch wenn die nächste Außenreinigung des gesamten Fahrzeuges noch ein wenig Zeit hätte, sind die Felgen durch Abrieb der Bremsen bereits unansehnlich und verdreckt.


Was wird zur Reinigung benötigt?

Der an der Felge haftende Bremsstaub ist oft hartnäckig. Zur Entfernung wird neben Wasser auch ein handelsüblicher Felgenreiniger zum Aufsprühen benötigt. Dazu 1 oder 2 kleine Bürsten aus der Haushaltsabteilung.

Wichtig ist, dass keinerlei Metallteile an Borsten oder Stielen vorhanden sind. Die Gefahr von Kratzern ist sonst groß.

Der obligatorische Putzlappen darf natürlich nicht fehlen. Zum Schluss wird zur Konservierung normales Autowachs zur Lackpflege benötigt. Dazu muss man wissen, dass Leichtmetallfelgen mit einer Klarlackschicht überzogen sind. Das Metall würde sonst schnell mit Salz und anderen Substanzen reagieren.

So wird es gemacht

01 Alle 4 Felgen mit Wasser abspülen.

02 Den Felgenreiniger auf alle 4 Felgen aufsprühen und einwirken lassen.


Da die hinteren Felgen weniger stark verschmutzen, ist es zweckmäßig hinten zu beginnen. Vorne kann der Reiniger dann länger arbeiten und einwirken.

03 Mit der oder den Bürsten und etwas Wasser alle Fugen, Spalten, Falze und Nuten der Felge abbürsten. Dabei mit Wasser immer wieder nachspülen.

04 Wenn alle 4 Felgen sauber sind, müssen sie noch komplett trocken sein, bevor es weitergeht.

05 Das Autowachs auf den Metallteilen der Felge großzügig verteilen. Anschließend mit einem Putzlappen blank reiben. Dabei ist wichtig, dass das Wachs auch in die kleinsten Winkel und Ritzen gelangt. Der Wachsüberzug verringert später wirksam das Anhaften des Bremsstaubes. Die Felgen lassen sich mit einem Wasserstrahl sehr gut sauber spülen. Die Bürsten werden kaum noch notwendig. Mit ihrem Einsatz sollte nun ohnehin sparsam umgegangen werden, um die Wachsschicht nicht zu entfernen.

Ein Tipp zum Abschluss

  • Die gründliche Reinigung und anschließende Konservierung mit Wachs ist am besten durchzuführen, wenn die Felgen nicht am Fahrzeug montiert sind. Daher bieten sich Frühjahr und Herbst beim Wechsel von Sommer- und Winterreifen geradezu an. Die Felgen können ohne Zeitdruck bearbeitet werden. Zusätzlich kann man von allen Seiten an die Räder und ihre vielen Winkel, Falze, Rillen und Ecken heran. Das erleichtert vor allem das Auftragen des Wachses. Keinesfalls sollten die Felgen verschmutzt eingelagert werden. Der anhaftende Bremsstaub verklebt sonst regelrecht mit der Lackschicht auf den Felgen. Dann ist er noch schwerer zu entfernen.

[Das Bild ist von BlaM4c – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!