Gartenbohnen pflanzen – so erzielt man gute Erträge


Bohnen aus dem eigenen Garten - gesund und lecker!

Bohnen aus dem eigenen Garten - gesund und lecker!Die Gartenbohne zählt zu einer der ältesten Kulturpflanzen auf der Welt und sollte auch einen fixen Platz auf dem Speiseplan haben. Gartenbohnen besitzen viele wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa diverse Aminosäuren, Mineralstoffe, Eisen oder Magnesium. Zudem sind sie ein wertvoller Lieferant von Kohlehydraten. Nicht nur aufgrund seiner wertvollen Eigenschaften wird die Gartenbohne gerne angepflanzt, sondern auch weil sie ein sehr einfach zu züchtendes Gemüse ist, dass reichen Ertrag bringt.


Wann wird die Bohne ausgesäht und was braucht man zum Anpflanzen?

01 Ob man die Bohnen gleich in den Garten pflanzen sollte oder erst im warmen vorziehen, ist eine Frage bei der sich die Geister scheiden, denn es gibt bei beiden Methoden Vor- und Nachteile. Zieht man die Bohnen im Warmen vor, haben sie definitiv einen Vorsprung gegenüber den Grünen Bohnen, die direkt im Freiland gepflanzt wurden. In diesem Fall, sollte man sich ein kleines Anzuchtshäuschen besorgen und die Bohnen darin vorziehen und nach den ersten Wochen in größere Töpfe umsetzen. Allerdings besteht hier die Gefahr, dass die Setzlinge beim Anpflanzen in den Töpfen brechen.

02 Wem dies zu mühsam ist, der kann die Samen direkt im Freien anpflanzen. Hier ist es wichtig, sie nicht vor Mitte Mai zu pflanzen – genauso, wie die vorgezogenen Pflanzen ebenfalls nicht früher nach draußen kommen dürfen. Vorher besteht noch die Gefahr, dass Kälteperioden den zarten Pflanzen schaden könnten.

03 Egal für welche Methode man sich entscheidet, in jedem Fall brauchen Grüne Bohnen eine Rankhilfe. Dabei muss man hier nicht wählerisch sein: einfache Holzstöcke, ein altes Baustellengitter oder was auch immer man gerade zu Hand hat, kann dafür verwendet werden.

Den richtigen Platz für die Bohnen im Garten finden


01 Entscheidend für einen hohen Ertrag ist unter anderem der richtige Standort. Zwar stellen Bohnen keine sehr großen Ansprüche an den Boden – etwas Humus genügt ihnen schon – allerdings bevorzugen sie Standorte, mit viel Sonneneinstrahlung. Deshalb sollte man darauf speziell bei der Wahl des Standortes achten.

02 Bohnen können mit ihren Ranken in kürzester Zeit alles überwuchern, deshalb könnten man sie auch als Sichtschutz einsetzen. Wichtig dabei ist aber, dass die Bohnen genug Platz haben sich auszubreiten, speziell nach oben.

Schädlingen vorbeugen und gute Erträge erzielen

01 Leider sind Gartenbohnen wie viele andere Gemüsesorten nicht sicher vor Schädlingen und Erkrankungen. Aus diesem Grund sollte man immer gute Nachbarn für Grüne Bohnen finden. Dies können beispielsweise Erdbeeren, Gurken, Sellerie, Kohl oder Salat sein. Sie halten sich gegenseitig Schädlinge und Erkrankungen fern und sind durch die unterschiedlichen Wuchshöhen ideale Partner.

02 Um gute Erträge zu erzielen, sollte man übrigens auch regelmäßig in geringen Mengen biologischen Dünger ausbringen.

[Das Bild ist von krossbow – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!