Geld sparen im Haushalt: Sparen beim Waschen


Sparen bei Waschmaschine und Trockner

Sparen bei Waschmaschine und TrocknerBeim Waschen & Trocknen sparen – so spart man Energie und bares Geld

Gehen Sie zum nächsten Fluss, greifen Sie nach Kernseife und ihrem Waschbrett, spannen Sie die Wäscheleine und warten Sie, bis die Sonne Ihre Kleidungsstücke getrocknet hat. Das war natürlich nur ein Scherz – allerdings mit einem Körnchen Wahrheit dahinter. Denn sicherlich wäre dies die energiesparendste Methode. Aber es gibt auch eine Menge Dinge, die Sie tun können, ohne auf die Errungenschaften der Moderne zu verzichten.


Die Waschmaschine


  • Wie bei allen Haushaltsgeräten sollten Sie bereits beim Kauf auf den angegebenen Stromverbrauch achten (siehe dazu u.a. die Effizienzklassen). Des weiteren können Sie beim täglichen Gebrauch viel Energie sparen, indem Sie die Waschmaschine bedacht verwenden. Setzen Sie sie beispielsweise erst dann in Betrieb, wenn die Trommel voll ist. Nutzen Sie vorhandene Sparprogramme oder waschen Sie bei niedrigen Temperaturen. Entsprechende Waschmittel, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden, garantieren ein blitzsauberes Ergebnis.
  • Auf Vorwäsche sollten Sie ganz verzichten. Weichen Sie bei stark verschmutzter Kleidung lieber auf ein Programm aus, das mit größerer Hitze arbeitet. Auch die Menge des verwendeten Waschmittels können Sie in der Regel problemlos ein wenig reduzieren, um zusätzlich Kosten einzusparen. Die Angaben auf den Verpackungen sind nämlich meist nur Richtwerte, die Sie nicht zwingend umsetzen müssen.

Der Trockner

  • Füllen Sie ähnlich wie bei der Waschmaschine die Trommel des Trockners bei jedem Durchlauf möglichst ganz aus. Verschwendeter Platz verschwendet immer Strom. Passen Sie das Programm außerdem dem Inhalt an. Welches sich als ideal erweist, kann natürlich nur aufgrund von Erfahrungswerten festgestellt werden, weshalb eine pauschale Empfehlung an dieser Stelle keinen Sinn macht. Aber als Faustregel heißt der generelle Ratschlag: je kürzer die Trockenzeit desto besser. Verwenden Sie deshalb immer den Schleudergang der Waschmaschine, bevor Sie die nasse Wäsche in den Trockner geben. Des weiteren sollte das Flusensieb zwischen den einzelnen Durchgängen öfter gereinigt werden, um ein Verstopfen mit Leistungsverlust zu verhindern.
  • Bei einem Neugerät entscheiden Sie sich vorzugsweise für einen Ablufttrockner. Vorausgesetzt Sie möchten nicht gänzlich auf den Luxus eines solchen Gerätes verzichten, denn damit sparen Sie selbstverständlich am meisten. Aber wer möchte das schon?! Als eine Art Kompromiss können Sie jedoch das maschinelle und das Trocknen an der Luft kombinieren.
[Das Bild ist von marcoPapale.com – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!