Kalk mit natürlichen Mitteln beseitigen


Kalk mit Essig beseitigen

Kalk mit Essig beseitigenKalk und Kalkablagerungen mit natürlichen Mitteln beseitigen

Besonders, wer in einer Region mit stark kalkhaltigem Wasser lebt, kennt das Problem: Lästige Kalkablagerungen, die nicht ohne weiteres weggewischt werden können. An Amaturen in Küche und Badezimmer sehen die Kalkablagerungen unschön aus, an Haushaltsgeräten wie dem Wasserkocher können die Rückstände sogar echten Schaden verursachen.


Wer hier jedoch nicht direkt zu Chemie greifen möchte, ist mit natürlich Haushaltsmitteln gut beraten. Hierzu zählt besonders gewöhnlicher Essig. Bei leichten Ablagerungen genügt es oft bereits, einige Tropfen Essig auf ein Wischtuch zu geben und damit die verschmutzten Stellen gut abzureiben. Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie die zu reinigenden Teile auch ruhig etwas einweichen. Bei festmontierten Elementen, wie dem Wasserhahn, gehen Sie am besten wie folgt vor:

01 Sie können den Essig pur verwenden oder, das ist die etwas sparsamere Methode, mit etwas Wasser strecken.

02 Stärkere Krusten sollten gut mit dem Gemisch durchtränkt werden.

03 Benetzen Sie daher beispielsweise ein Stück Küchenpapier mit dem Essig.

04 Legen Sie dieses Rund um den Wasserhahn.

05 Je nach Notwendigkeit lassen Sie nun bis zu einer Stunde Zeit verstreichen.


06 Jetzt können Sie das Küchenpapier entfernen.

07 Die Ablagerungen dürften nun sehr leicht mit einem feuchten Tuch abzuwischen sein.

08 Bei Wasserkocher und Co. kann die Mischung direkt in den Behälter gegeben werden.

09 Den Wasserkocher danach einmal mit klarem Wasser laufen lassen, um den Essiggeschmack herauszubekommen.

Sollte dies jedoch noch nicht gereicht haben, können Sie die Prozedur mit gutem Gewissen mehrfach durchführen, bis auch der letzte Rest beseitigt wurde.

Wissenswert

  • Essig ist auch absolut unschädlich für nahezu jedes Material, mit bösen Überraschungen haben Sie also nicht zu rechnen
  • Essig ist günstiger, aber dennoch nicht minder effektiv, als teure chemische Putzmittel
  • Essig belastet weder die Umwelt noch die Atemorgane während des Putzens

[Das Bild ist von Roberto Verzo – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!