Kichererbsen-Edamame-Salat mit Gorgonzola und Haselnüssen


[Werbung*] Eine Neuentdeckung: Food Pairing. Schlüsselaromen einzelner Lebensmittel werden dabei analysiert, verglichen und in Food Pairing Trees visualisiert. Daraus ergeben sich unzählige Kombinationsmöglichkeiten und auf viele davon wäre man von alleine gar nicht gekommen. Wie zum Beispiel in diesem Rezept – Olivenöl, Edamame, Kichererbsen, Gorgonzola und geröstete Haselnüsse? Passt perfekt! Egal, ob man zwei oder mehrere Zutaten aus einer Gruppe kombiniert, Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall. Das Ergebnis meines erstens Versuchs ist jedenfalls ein ausgefallener, harmonischer Salat.


Zutaten für eine mittelgroße Schale

Für den Salat:
200 g Kichererbsen (aus dem Glas)
150 g Edamame (tiefgekühlt)
100 g Gorgonzola
1/2 rote Zwiebel
50 g Haselnüsse

Für das Dressing:
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
1 TL Honig
1/2 TL Senf
Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Edamame kurz in kochendem Salzwasser blanchieren und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und abwaschen. Beides mit dem kleingeschnittenen Gorgonzola und der fein gehackten Zwiebel in eine Schüssel geben. Die Zutaten für das Dressing vermischen – das geht am besten indem man alle Zutaten in ein kleines Einmachglas mit Deckel füllt und sie gut durchschüttelt. Das Dressing über den Salat geben und alles miteinander vermischen.

Zum Schluss die Haselnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten bis sie anfangen gut zu duften. Schalen, die sich von den Nüssen gelöst haben, kann man einfach vorsichtig wegpusten. Die Haselnüsse vor dem Servieren auf den Salat streuen.

*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit AEG entstanden.

Vor einem Jahr: Orangen-Joghurt-Kuchen mit Crème fraîche-Topping
Vor zwei Jahren: Suppe aus ofengerösteten Tomaten
Vor drei Jahren: Brioche au sucre


Like it? Share with your friends!