Kratzer im Lack mit einem Lackstift ausbessern


Kleine Lackschäden ganz einfach ausbessern

Kleine Lackschäden ganz einfach ausbessernWer kennt nicht das Problem, dass nach dem Winter durch Rollsplit oder auch durch einen unbedachten Moment kleine Kratzer im Autolack entstehen, die ein optischer Mangel sind und auch der Anfang von Rostbildung sein können? Sie können dem Rostbefall vorbeugen, indem Sie diese Stellen mit einem Lackstift ausbessern.


Lackstifte finden Sie in jedem Baumarkt, Autoshop oder in Autowerkstätten. Meistens gibt es sie in einer 12ml Kunststoffflasche mit einem integrierten Pinsel zum Auftragen des Lacks.

Bei den meisten Fahrzeugen befindet sich die benötigte Farbnummer des Lacks auf einer Plakette unter der Motorhaube. Es kann aber auch von Hersteller zu Hersteller variieren. Wenn Sie in der Werkstatt aber die Fahrgestellnummer angeben, wird Ihnen mit Sicherheit mit der richtigen Lacknummer geholfen.

Falls die Tiefe der Kratzer es erfordern, benötigen Sie noch eine Grundierung, die vor dem Lackieren aufgetragen werden muss. Gibt es auch schon Rostbildung, brauchen Sie noch etwas feines Schmirgelpapier um die Roststellen zu beseitigen. Ansonsten reicht Waschbenzin oder ein Fettlöser um die betroffenen Stellen zu säubern.

Und so gehen Sie am besten vor:

 

01 Säubern der betroffenen Stelle mit Entfetter

02 Lösen von Rost mit Schmirgelpapier

03 Falls nötig die Grundierung auftragen und gut trocknen lassen


04 Dann die Lackflasche gut schütteln und mit dem Pinsel auftragen. Wieder gut trocknen lassen.

05 Falls der Kratzer tiefer ist, müssen mehrere Schichten Lack aufgetragen werden, die Sie jeweils gut trocknen lassen müssen.

Wichtig ist, dass die beste Verarbeitungstemperatur der Lacke zwischen 19°C und 25°C liegt. Wenn Sie die Ausbesserung im Winter vornehmen, ist es ratsam, die zu lackierende Stelle mit einem Fön vorzuwärmen und den Lackstift auf Zimmertemperatur zu halten. Außerdem ist es beim Lackieren wie beim Fensterputzen: Direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden.

Hilfreich ist es auch den lackierten Bereich anschließend zu polieren. Danach glänzt ihr Wagen wieder wie neu.

[Das Bild ist von ReneS – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!