Zimmerpflanzen richtig gießen


Zimmerpflanzen richtig gießen

Zimmerpflanzen richtig gießenZimmerpflanzen sind eine Augenweide und beeinflussen das Raumklima positiv. Doch wie schnell kann es mit der Üppigkeit vorbei sein, liegen die Blätter vertrocknet neben dem Topf oder lassen die Pflanzen alle Triebe schlapp nach unten hängen!

Die häufigste Ursache für das Eingehen von Zimmerpflanzen ist falsches Gießen. Unsere Tipps und Tricks sollen helfen, die grüne Pracht in der Wohnung zu erhalten und die Pflanzen wachsen und gedeihen zu lassen.


01 Jede Pflanze hat ihren eigenen Wasserbedarf. Die Herkunft der Pflanze und ihre Lebensgewohnheiten können darüber Aufschluss geben.

02 Entscheidend für den Wasserdarf sind auch die äußeren Bedingungen. In warmen oder trockenen Räumen ist der Wasserbedarf höher als in kühlen. Bei trockener, warmer Luft tut es den Pflanzen gut, wenn sie mit einem Wasserzerstäuber besprüht werden.

03 Die Pflanzenerde gibt Aufschluss darüber, ob eine Pflanze gegossen werden muss. Die Messung des Feuchtigkeitszustandes der Erde per Finger-Check ist nur bei kleinen Pflanzgefäßen ratsam. Besser geeignet sind Feuchtigkeitsmesser, etwa 40 cm lange Stäbe, die in die Erde gesteckt werden.

04 Steht die Pflanze in einem Tontopf, der selbst auch Wasser aufnimmt, muss sie großzügiger gegossen werden als eine Pflanze im Plastiktopf.

05 In der Wachstumsphase und in der Blüte muss die Pflanze öfter gegossen werden. Das ist auch der Fall, denn die Pflanze in einem proportional großen Topf steht und wenn der Topf bereits stark durchwurzelt ist.


06 Weniger Wasser benötigt die Pflanze in der Ruheperiode, bei nur leichter Durchwurzelung des Topfes und bei hoher Luftfeuchtigkeit.

07 Das Gießwasser sollte Zimmertemperatur haben und nicht zu kalkhaltig sein. Regenwasser, Wasser, in den Eier gekocht wurden, abgestandenes Mineralwasser und Wasser aus dem Aquarium geben den Pflanzen noch einen ganz besonderen Kick.

08 Bei Pflanzen mit hohem Wasserbedarf muss die Erde immer feucht sein, allerdings darf nie Wasser im Untersetzer stehen.

09 Hat eine Pflanze einen mittleren Wasserbedarf, kann die Erde an der Oberfläche angetrocknet sein, bevor wieder gegossen wird. Wird von unten gegossen – bei Zwiebel- und Knollengewächsen unbedingt empfohlen – saugt die Pflanze das Wasser auf, bis sie genug hat. Auch hier muss das überschüssige Wasser dann aus dem Untersetzer entfernt werden.

10 Befeuchten der Erde reicht aus bei Pflanzen mit geringem Wasserbedarf.

[Das Bild ist von Blumenbiene – via Flickr – vielen Dank]


Like it? Share with your friends!