Zwiebelkuchen mit Kümmel und Schinkenwürfeln


Zwiebelkuchen mag ich am liebsten klassisch mit Schinkenwürfeln und Kümmel. Und auch wenn ich einige Leute kenne, die mir an dieser Stelle widersprechen würden, finde ich, dass gerade letzter ruhig öfter Verwendung in der Küche finden könnte.

„Zwiebelkuchen
„Zwiebelkuchen

Zutaten für eine Quicheform

150 g Mehl
100 ml Wasser
10 g Hefe
600 g Zwiebeln
100 g Saure Sahne
1 Ei
50 g Schinkenwürfel
Öl, Kümmel, Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung

Die Hefe mit etwas Zucker in lauwarmen Wasser auflösen und mit Mehl und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis seine Größe deutlich zugenommen hat.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, mit Salz, Pfeffer und (viel) Kümmel würzen und kurz bei hoher Hitze anbraten. Temperatur reduzieren und so lange weiterdünsten bis die Zwiebeln weich sind. Etwas abkühlen lassen und das Ei sowie die Saure Sahne unterrühren.

Ofen auf 200°C vorheizen. Den Teig sehr dünn ausrollen und die Form damit auslegen. Für 10 bis 15 Minuten vorbacken, bis der Teig anfängt Farbe zu bekommen. Anschließend die Zwiebelmasse hineingeben und die Schinkenwürfel darauf verteilen. Für etwa 30 weitere Minuten backen.

„Zwiebelkuchen


Like it? Share with your friends!